> Zurück

2. Mannschaft: FC Luterbach vs. FC Deitingen 3:2

Flury Res 20.04.2019

Nach dem missglückten Start in die Rückrunde, wollten die Boys unter dem neuen Trainer Riccardo Amodeo nun endlich die ersten Punkte in der Rückrunde für sich sichern. Dafür wäre das Derby gegen Deitingen doch optimal. Nach guten Trainings unter der Woche, schienen die Spieler auch bereit und motiviert zu sein. Unter der Anweisung von Ricci, in den ersten 15 Minuten den Gegner zu erdrücken und eine Spezialanweisung für Simeone, ein Tor zu erziehlen, gingen die Luterbacher ins Derby.  

Nach dem ersten Ballverlust der Partie, landete der Ball über nur zwei Stationen vor dem Luterbacher Tor und dieser erste Angriff sass auch bereits. Die Chäswiler haben das Heimteam mit der frühen Führung geschockt. Jedoch liessen sich die Hausherren nicht beirren und probierten den Plan des Trainers weiter zu befolgen und Druck aufzubauen.  

Nach mehreren guten Chancen und mehrheitlich Ballbesitz der Luterbacher, kamen Sie dem Ausgleich immer näher, jedoch wollte es noch nicht klappen. Die Gäste von der anderen Seite des Affolterwaldes wurden in dieser Phase nur durch Konter gefährlich. Einer dieser Konter unterband Polat übermotiviert, so dass ihm der Schiedsrichter die erste gelbe Karte der Partie zeigte.  

Nach ein bisschen mehr als 30 Minuten, kam Simeone im Strafraum zum Abschluss und hämmerte das Leder flach in die lange Ecke. Endlich der hochverdiente und gross umjubelte Ausgleich. Simeone hat nicht nur das Harassenspiel ausgeglichen, sondern auch die Vorgabe des Trainers erfüllt. Mit diesem Unentschieden ging es zum Pausentee.  

Nach Korrekturen in der Taktik und einer weiteren personalisierten Anweisung für Simeone, ein Tor zu erzielen, ging es in die zweite Halbzeit. Sommer nutzte die Enegie die er in der Pause sammelte für einen Vorstoss und war nur noch durch ein Foul zu bremsen. Da er sich bereits in Strafraum befand, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Ruoss setzte sich den Ball, verlud den Torwart der Deitingen und netzte zum 2-1 für das Heimteam ein.

Das Heimteam wurde durch die Führung beflügelt und nur zwei Minuten nach der Führung tauchte Guccisberg allein vor dem gegnerischem Tor auf. Der Torwart der Gäste konnte den Ball zwar parieren, doch Simeone stand goldrichtig und haute das Leder ins Tor. Wieder war es Simeone und wieder hat er seine Anweisung des Trainers befolgt.  

Von da an jagten die beiden Manschaften den Ball übers Spielfeld. Das Heimteam wollte den Sack zu machen, die Gäste suchten den Anschluss. Dieser gelang der Gästen in der 73. Minute. Nach einem Freistoss lenkte Beiner den Ball in Eishockeymanier in Tor. Nun begann das Anrennen auf den Ausgleich. Die Luterbacher hielten mit allem dagegen und wollten den Sieg nicht mehr aus der Hand geben. Gegen Ende liess auf beiden Seiten die Kondition nach, da es aber ein Derby war, wurde bis zum Schluss gekämpft.  

Als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff und den ersten Rückrundensieg besiegelte war der Jubel grenzenlos. Pflicht erfüllt, Derbysieg und 3 Punkte. Vor so vielen Zuschauer war dieser Erfolg um so schöner und es wurde gefeiert bis die Sonne wieder aufging.

       

Highlights:

01‘ 0-1 (Strähl)
33‘ 1-1 (Simeone)
48‘ 2-1 (Ruoss)
50‘ 3-1 (Simeone)
73‘ 3-2 (Beiner)  

Aufstellung:

Flückiger – Polat, Mazzoleni (C), Wyss, Sommer – Bigler, Ruoss, Guggisberg, Affolter – Krebs, Simeone  

Abwesend:

Schumacher, Jelovcic, Probst (alle Aufgebot 3. Manschaft) , Cubukcu (Ferien), Oezkan (Militär), Flühmann (Verletzt), Sentina (Grosseinkauf an Rocchetta in Italien), Aubertin (Vorbereitung Meisterfeier), Sarwari (Grillen), Sutter ( Ausflug ins Dählhölzli)

 

Bericht: Samuel Ruoss